Technische Fachübersetzungen
ENGLISCH • DEUTSCH • ENGLISCH

Tipps für Auftraggeber

Hier ein paar kleine Tipps, wie Sie die Übersetzungskosten deutlich mindern können:

  • Stellen Sie sämtliche Zusatzinformationen wie Grafiken, Fotos, eventuell vorhandene Glossare und Terminologien, Vergleichstexte oder bereits übersetzte Versionen Ihrer Dokumente zur Verfügung
  • Lassen Sie Ihre Texte erst dann übersetzen, wenn der Ausgangstext in seiner Endfassung vorliegt. Spätere Änderungen sind meist sehr zeitintensiv und verursachen daher hohe Übersetzungskosten. Wenn der Übersetzer allerdings über ein Translation Memory System verfügt, kann er Ihnen schnell und einfach den Umfang und Kosten der geänderten Textstellen mitteilen.
  • Vermeiden Sie Abkürzungen und umständliche Satzkonstruktionen. Wenn Sie Abkürzungen benutzen, schreiben Sie diese bei deren erstem Auftreten aus, beispielsweise „...Abk. (Abkürzung)...“
  • Um die ungefähre Zeit zu berechnen, die für die Übersetzung benötigt wird, nehmen Sie den Ausgangstext als Grundlage und überlegen Sie, wie lange Sie für das Verfassen dieses Textes benötigt haben. Der Übersetzer benötigt in den meisten Fällen ebenso viel Zeit. Das Tagespensum eines qualifizierten Übersetzers liegt bei 9-12 Seiten (bzw. 650 Normzeilen).
  • Häufig müssen Teile des Textes gar nicht übersetzt werden, z. B. Teilnehmerlisten innerhalb eines Protokolls. Markieren Sie die auszulassenden Textstellen. Sie sparen bares Geld.
  • Auf Wunsch kann ich Ihnen bei umfangreichen Projekten bereits vor der Auftrags-erteilung weitere Einsparmöglichkeiten aufzeigen.

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf und ich unterbreite Ihnen ein
unverbindliches Angebot!